empor Möbelaufzüge - Banner

Themen:

Home

empor Möbelaufzüge

AGB

Kontakt

Impressum

Sie sind hier: Home > Funktion

Ausrichtung

In der Regel ist eine Möbelaufzuganstellung immer möglich. Beachtet werden sollte dennoch, dass verbautes oder extrem unwegsames Gelände die Zufahrt zum Einsatzort nicht verhindern. Manchmal sind auch Fensteröffnungen zu klein oder Gauben unzugänglich. 

Aufbau

Funktion

Vor Anstellung des Möbelaufzuges wird der optimale Standort des Trägerfahrzeuges am Zielort bestimmt. Der Untergrund wird auf Festigkeit geprüft und das Fahrzeug entsprechend plaziert. Anschliessend wird es mit Hilfe hydraulischer Abstützvorrichtungen ausgerichtet (Abb. 1).  

Leistungen

Empfehlungen

Abb. 1  Ausrichtung - zur Vergrösserung bitte Doppelklick auf die Abbildung.

...............................................................................................

Kontakt

Fassadenschutzplanke

Nach der Ausrichtung wird das Schienenpaket, an das Gebäude gelehnt (Abb. 2). Dabei werden Aussenwand und Fensterbank durch Stützräder am Kopfstück, eine Fassadenschutzplanke sowie eine Polsterdecke vor mechanischer Belastung geschützt.

empor Möbelaufzüge Vorp.

Weißbuchenweg 20

D - 17493 Greifswald

Die stufenlose Drehkranzverstellung des Schienenpaketes ermöglicht einen Anstellspielraum der Schiene von etwa 300°. Somit ist eine Anlehnung des Aufzuges an das Gebäude aus fast jeder Position des Trägerfahrzeuges möglich.

Tel

0 38 34 / 85 33 88

Fax 

0 38 34 / 85 33 89

Mobil

0 151 / 40 11 00 94

Abb. 2  Anstellung am Gebäude mit Fassadenschutzplanke - zur Vergrösserung bitte Doppelklick auf die Abbildung.

em@empor-moebelaufzuege.de

...............................................................................................

www.empor-moebelaufzuege.de

Moebelpritsche

Im Anschluss daran wird die untere Schienenverlängerung für eine niedrige Be- bzw. Entladehöhe ausgezogen und die Möbelpritsche auf eine Fläche von 2,70m x 1,50m durch abklappen der Seiten- und Rückwände vergrössert (Abb. 3).

Zusätzlich wird die Möbelpritsche mit einem speziellen Polsterteppich versehen. Dieser wird mit Hilfe von Zurrriemen an der Möbelpritsche fixiert und dient hauptsächlich dem Schutz des Mobiliars beim Be- und Entladen (Abb. 3) des Lastaufnahmemittels.

Abb. 3  Möbelpritsche abgeklappt - zur Vergrösserung bitte Doppelklick auf die Abbildung.

...............................................................................................

Moebelpritsche am Fenster

Nach Vorbereitung der Möbelpritsche wird eine Probefahrt sowie eine Einweisung durchgeführt. Parallel dazu wird der untere und oberer Haltepunkt für eine optimale Be- und Entladung festgelegt. Anschliessend kann die Bestückung des Lastaufnahmemittels beginnen (Abb. 4.).

Alle Transportgegenstände können jetzt durch das Fenster auf die Möbelpritsche geschoben bzw. von dieser in die Wohnung befördert werden. Üblicherweise wird diese Tätigkeit von 4 Arbeitskräften ausgeführt. Zwei Personen bestücken die Pritsche und zwei nehmen das Gut ab.

Abb. 4  Möbelpritsche am Fenster - zur Vergrösserung bitte Doppelklick auf die Abbildung.

...............................................................................................

Moebelpritsche Ansicht von unten

Bei Vorhandensein eines Doppelfensters kann der Ablauf von Be- bzw. Entladung zusätzlich beschleunigt werden. Die abgeklappten Seitenwände können dennoch auch von einem einfachen Fenster aus erreicht werden (Abb. 5). 

In etwa 2 bis 3 Stunden ist eine 3 bis 4 Raumwohnung mit Hilfe des Möbelschrägaufzuges vollständig beräumt oder entsprechend bestückt. Benutzen Sie hingegen den herkömmlichen Weg über das Treppenhaus, kann dieses durchaus das drei- bis vierfache an Zeit beanspruchen. 

Abb. 5  Möbelpritsche Ansicht von unten - zur Vergrösserung bitte Doppelklick auf die Abbildung.